NABU NIEDERSACHSEN-PRESSEMITTEILUNG | NR 19/22 | 1. MÄRZ 2022
________________________________________________________________

Ukraine-Krieg/Naturschutz

 

NABU Niedersachsen: Solidarität und Empathie für ukrainischen Partnerverband

 

Sorge um die Menschen und deren Lebensgrundlagen in der Ukraine

________________________________________________________________

 

Hannover – Angesichts des russischen Krieges gegen die Ukraine drückt der NABU Niedersachsen den Menschen in der Ukraine und dem NABU-Partnerverband USPB – Ukrainian Society for the Protection of Birds – seine Solidarität und Empathie aus, betont Landesvorsitzender Dr. Holger Buschmann in Hannover.

 

„Wir machen uns große Sorgen um alle Menschen in der Ukraine“, sagt Dr. Buschmann, „darunter viele Aktive der USPB.“ Die USPB ist Teil der weltumspannenden Familie BirdLife International, der auch der NABU angehört; mehr als 115 Organisationen kümmern sich weltumspannend um den Naturschutz, wozu auch stets die Umweltbildung und das Heranführen von Menschen an die Natur gehört. „Die Ukraine weist eine Fülle besonders bedeutender Lebensräume auf, von den Flussmündungen am Schwarzen Meer bis zu den Nationalparks, etwa in den Karpaten. Hier findet sich ganz wichtiges und einzigartiges europäisches Naturerbe“, so Dr. Buschmann.

 

Gerade in Kriegssituationen und bei Unterdrückung durch Diktaturen sei die Arbeit für Natur und Umwelt besonders schwierig und oft existenz- oder gar lebensgefährlich. „Das zeigt sich auch daran, dass in manchen Ländern gar keine freien Organisationen, keine NGOs, möglich sind“, so der Landesvorsitzende. „Der NABU hat dies in seiner Geschichte leidvoll selbst erleben müssen: Der damalige Bund für Vogelschutz wurde nach der Machtergreifung durch die Nazis zum Reichsbund für Vogelschutz gleichgeschaltet und konnte von da an keine unabhängige, mahnende Stimme mehr für die Natur sein. Erst 1947 konnte er wiedergegründet werden und wurde durch die Britische Militärregierung durch Dekret wieder zugelassen – nach schlimmen Jahren.“

 

Der NABU Niedersachsen hegt die Hoffnung, dass sich alles noch zum Guten wendet und ist in Gedanken bei allen Betroffenen in der Ukraine und den Aktiven der USPB.

 

-------------------------------------------------------------------------
NABU Niedersachsen – Pressestelle
Matthias Freter ||| Gina Briehl
Telefon: 0511 91105-29 ||| -25
Mobil: 0157 80673519 ||| 0159 04537720
E-Mail:
 presse@NABU-niedersachsen.de
Web: www.NABU-niedersachsen.de
Facebook: @nabu.niedersachsen; Instagram: @nabu.niedersachsen; Twitter: @NABU_NDS
Redaktion: Matthias Freter, Gina Briehl


Pressemitteilungen anmelden
Möchten Sie keine Pressemitteilungen von uns mehr erhalten, schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an 
presse@NABU-niedersachsen.de.
-------------------------------------------------------------------------


Neu: NABU Jahresberichte 2020!

Download
NABU Jahresbericht-2020 210817-.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB
Download
NABU Stiftung-Jahresbericht_2020 2021082
Adobe Acrobat Dokument 6.0 MB

 

NABU-Infohotline steht allen Natur-Interessierten offen

 

Beratung zu Naturschutzthemen am Telefon


Der NABU-Bundesverband hat die „NABU-Infohotline“ eingerichtet; diese ist montags bis freitags jeweils von 9 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 030 – 284 984 6000 erreichbar.


Download
Video NABU Die Naturschutzmacher
NABU Natur braucht Freunde Werde Natursc
MP3 Audio Datei 33.2 MB

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen in die Natur an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in der Region Hildesheim aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.


NABU Umweltschutz

Download
NABU-infopapier-photovoltaik 210421.pdf
Adobe Acrobat Dokument 812.3 KB
Download
NABU-BSW-kritereien_für_naturverträglich
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Download
NABU Positionen zur Windenergie - BLR.pd
Adobe Acrobat Dokument 165.5 KB
Download
NABU arbeitspapier_windenergie_und_arten
Adobe Acrobat Dokument 102.6 KB


Mai 2020 NABU-Umfrage und Forderungen an ein Corona-Erholungsprogramm - NABU

Download
200505-nabu-forderungen-corona-erholungs
Adobe Acrobat Dokument 386.3 KB

Download
NABU 120_Jahre_pdf_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 276.6 KB
Download
NABU masterplan-2020_final_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.6 MB
Download
15 Jahre Vogelzählung beim NABU
nabu-grundsatzprogramm-vogelschutz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB
Download
NABU Artenliste_Binnenland_alphabetisch.
Adobe Acrobat Dokument 374.6 KB

NABU Zentrale

NABU BVV am 9.11.2019 Rottmann
NABU BVV am 9.11.2019 Rottmann

Jörg-Andreas Krüger ist neuer NABU-Präsident NABU-Bundesvertreter*innenversammlung wählt neue Verbandsspitze

Abschied von Olaf Tschimpke November 2019

Download
NABU-Chronik in Kurzform - NABU(0-5).pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.7 MB

NABU Jahresberichte 2019! Hier als pdf zum Download!

Download
NABU Jahresbericht 2019 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB
Download
NABU Nds Jahresbericht_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB

Download
Nabu-Stiftung-Jahresbericht-2019 202008-
Adobe Acrobat Dokument 4.5 MB

NABU Jahresberichte 2018! Hier als pdf zum Download!

Download
NABU Nds Jahresbericht_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.1 MB
Download
NABU-Jahresbericht-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

Download
NABU-Stiftung Jahresbericht-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB