HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER

Arbeitsgruppe Eulenschutz

Schleiereule, Foto: LubosHouska, Lizenz: CC0 Creative Commons
Schleiereule, Foto: LubosHouska, Lizenz: CC0 Creative Commons

Ihre Ansprechpartner: 

Angelika Krueger

 Mail: angelika.krueger@nabu-hildesheim.eu Mobil0160 6921435

 

Ulrich Schönbach

 Mail: uli_schoenbach@hotmail.com  / Mobil: 0160 1542494


 

EULEN-NOTRUF der AG Eulenschutz

 

Sie haben eine verletzte oder flugunfähige Eule gefunden?

Oder Sie möchten Schleiereulen helfen?

 

Rufen Sie uns an:   0160 6921435 (Angelika Krueger)

falls nicht erreichbar:  0160 1542494  (Ulrich Schönbach)

 

Download
Weitere Notfalladressen mit tierärztlicher Betreuung finden Sie hier:
Eulen-Notfall-Adressen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.4 KB

ERSTE HILFE FÜR VÖGEL


Zu unseren aktuellen Nachrichten geht es hier:


Freitag, den 24. Mai 2024 von 13 bis 16 Uhr :

Wanderfalken beobachten beim Einkaufsbummel

 

Diese Möglichkeit, Wanderfalken beim Einkaufsbummel zu beobachten, bieten SchülerInnen der RBG gemeinsam mit dem NABU am Freitag, dem 24. Mai von 13 bis 16 Uhr. Vom Huckup aus kann das Familienleben der Falken, die in einem Nistkasten in 100 Meter Höhe im Andreasturm gebrütet haben, mit Ferngläsern, Spektiv und Kamera verfolgt werden. Außerdem gibt es Informationen zu Wanderfalken, die mit zu den beeindruckendsten Vögeln gehören.

  Wanderfalken am Andreasturm @ Carsten Winter

 

Der Falkennachwuchs ist jetzt bald so weit, den Brutplatz zu verlassen. Mit etwas Glück kann man spektakuläre Flugmanöver der Falken oder auch die Fütterung der Jungfalken am Einflugloch verfolgen. 

Wenn die jungen Falken den Brutplatz verlassen, kann es passieren, dass die ersten Flugversuche nicht perfekt sind. Sollte einer der jungen Falken abstürzen, halten Sie bitte Abstand von dem Vogel. Sollte er aus eigener Kraft nicht wieder starten können, benachrichtigen Sie die AG Eulenschutz des NABU Hildesheim: 0160 6921435.



Junge Waldkäuze unterwegs – Bitte nicht mitnehmen!

Waldkauzästling @ Angelika Krueger

In dieser Zeit kann es passieren, dass man einen jungen Waldkauz am Wegesrand oder im Wald findet (siehe Foto). Die kleinen Käuze verlassen jetzt den Brutplatz, obwohl sie noch nicht richtig fliegen können. Diese Ästlinge hüpfen und flattern von Ast zu Ast und dabei kann es leicht passieren, dass sie herunterfallen. Aber sie sind nicht hilflos, wie es scheinen mag. Sie sind durchaus dazu in der Lage, wieder in einen Baum hochzuklettern. Dies machen sie mit Schnabelunterstützung und Flügelflattern. In jedem Fall hält sich ein Altvogel in der Nähe auf, der auf seinen Nachwuchs aufpasst. Deshalb bitte die kleinen Käuze sitzen lassen und in keinem Fall mitnehmen! Sie tun den Jungkäuzen keinen Gefallen, wenn Sie sie zum Tierarzt oder in eine Artenaufzuchtstation bringen! Denn nur von den Waldkauzeltern lernen sie das Jagen und was sonst noch wichtig in einem Eulenleben ist.



Steinkäuze gesucht

Die AG Eulenschutz bittet um Ihre Mithilfe!

Adulter Steinkauz @ Gerhard Neuhaus

-       Steinkäuze sind nur 22 cm groß, also so groß wie eine Amsel.

-       Ihr Lebensraum sind Streuobstwiesen oder beweidetes Grünland mit Bäumen.

-       Im März und April sind ihre markanten Balzrufe ab etwa 19 Uhr zu hören

-       Hier können Sie sich die Rufe der Steinkäuze anhören:

 

https://www.lbv.de/ratgeber/naturwissen/artenportraits/detail/steinkauz/     

       oder

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/1972-steinkauz/index.html

  

-      Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie einen Steinkauz sehen oder    

        hören, entweder telefonisch: 0160 6921435 oder per Mail an

        angelika.krueger@nabu-hildesheim.eu

 



Treffen u. Veranstaltungen der AG Eulenschutz

Unsere Treffen finden an jedem zweiten Montag im Monat um 19 Uhr statt.  Der Treffpunkt wird rechtzeitig vorher bekannt gegeben.

Damit wir besser planen können, wird um eine Anmeldung gebeten. Auch Gäste können sich gerne anmelden. Dies geht per Mail an angelika.krueger@nabu-hildesheim.eu oder telefonisch: 0160 6921435.

 Im ersten Halbjahr 2024 sind folgende Termine geplant:

 

     09. Januar (ausnahmsweise am Dienstag),

     03. Februar: ab 11 Uhr Aktionstag im Karthauswald am Röderhof: Kontrolle

                               und Reinigung der Nistkästensiehe Programm NABU 

      12. Februar,                                                    

      11. März,  

       08. April,

     13. Mai,

     10. Juni,

     16. Juni: von 10 bis 16 Uhr AG Eulenschutz beim Bienenstand in 

                        Marienrode, siehe Programm NABU

 

 Gäste sind herzlich willkommen! 

 


Die Arbeitsgemeinschaft Eulenschutz

  • sorgt für den Schutz und Erhalt der Schleiereulen in unserer Region - dazu gehören: die Erfassung von Schleiereulenvorkommen sowie der Einbau und die Instandhaltung von Nistkästen in Scheunen, Kirchen und anderen geeigneten Gebäuden (siehe auch PDF „Standort und Einbau von Schleiereulenkästen“).                       
  • beteiligt sich am Steinkauzprojekt des BAG Eulenschutz des NABU. Dazu werden in geeigneten Lebensräumen Niströhren für den Steinkauz angebracht und regelmäßig kontrolliert. (siehe PDF „Lebensräume für Steinkäuze – Niströhren“)       
  • beobachtet, registriert und kartiert die Eulenvorkommen in unserem Landkreis und in der Stadt Hildesheim.
  • informiert im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit über die bei uns heimischen Eulenarten und sensibilisiert die Bevölkerung für den Eulenschutz

 (Für eine ausführliche Beschreibung der Aufgaben siehe PDF-Datei „Aufgaben der AG-Eulenschutz“) 

Download
Aufgaben der AG-Eulenschutz
Aufgaben der AG Eulenschutz 2020_12_16.p
Adobe Acrobat Dokument 460.9 KB
Download
Standort und Einbau von Schleiereulenkästen
Standort und Einbau von Schleiereulenkäs
Adobe Acrobat Dokument 608.8 KB
Download
Lebensräume für Steinkäuze - Niströhren
Lebensräume für Steinkäuze - Niströhren.
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

 

Gerne können Sie uns mithelfen bei dem Einbau, der Instand- setzung und den Kontrollen der Eulen-Nistkästen. Jede Hilfe ist sehr willkommen!

 


Unsere Eulen-Projekte

 Bitte unterstützen Sie uns dabei!

 

Projekt Schleiereulenschutz

Schleiereule. Foto: Andreas Schüring
Schleiereule. Foto: Andreas Schüring

Um den Bestand der Schleiereulen in unserem Landkreis zu sichern, bittet die AG Eulenschutz um Mithilfe: Sichtbeobachtungen von Schleiereulen, innerhalb und außerhalb von Ortschaften, sind für uns interessant. Auch Meldungen von Totfunden an Straßen sind wichtige Indizien. Schleiereulen erkennt man an ihrer sehr hellen Unterseite und ihrem herzförmigen Gesicht mit den dunklen Augen. Sie haben relativ lange Beine und zeichnen sich durch ihre schrillen oder zischenden Rufe aus. Ihr Flug ist langsam und elegant. Vielleicht wurde bei Ihnen ein Nistkasten für Eulen eingebaut, der von Eulen oder anderen Vögeln benutzt wird. Auch diese Informationen sind für uns sehr hilfreich. Bitte schreiben Sie uns an angelika.krueger@nabu-hildesheim.eu (Geben Sie bitte Ihren Namen, E-Mail oder Telefonnummer, Adresse, genaue Fundstelle und das Datum an.) oder rufen Sie uns an unter 0160 6921435.

 

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilungen!  


Steinkauz -Projekt

Steinkauz. Foto: Christoph Bosch
Steinkauz. Foto: Christoph Bosch

Steinkäuze kommen in Niedersachsen nicht mehr überall vor. Im Landkreis Hildesheim sind aktuell keine Vorkommen bekannt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den kleinen Käuzen durch das Anbringen von Steinkauzröhren an geeigneten Standorten Nistmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen und sie so in unserer Region wieder anzusiedeln. Steinkäuze brauchen Wiesen oder Weiden mit Baumbestand. Das können z.B. Obstbäume oder Kopfweiden sein. Die Käuze brüten in den Höhlen dieser Bäume, nehmen aber auch gern künstliche Niströhren an. Wichtig ist, dass das Gras auf den Flächen ganzjährig kurz gehalten wird entweder durch Beweidung oder durch regelmäßige Mahd. Nur dann finden die Käuze genügend Nahrung, die zum großen Teil aus Insekten, Regenwürmern, aber auch Mäusen besteht. Bei der Suche nach geeigneten Lebensräumen für die kleinen Käuze bitten wir Sie um Ihre Hilfe. Wenn Sie eine solche Wiese oder Weide besitzen und den Steinkäuzen ein Zuhause bieten möchten, schreiben Sie uns an angelika.kru@nabu-hildesheim.eu oder rufen Sie uns an unter 0160 6921435. Wir schauen uns gern Ihre Wiese oder Weide an und besprechen mit Ihnen, wo eine Niströhre für die Käuze angebracht werden kann.

 

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen! 

 

Weitere Informationen zu Steinkäuzen und ihren Lebensräumen finden Sie hier. Dort können Sie sich auch den Ruf der Käuzchen anhören!


Projekt "Lebensraum Kirchturm"

     

 

 

     Die AG Eulenschutz setzt sich mit der Aktion

 

          "Lebensraum Kirchturm"

 

    für den Einbau von Nistkästen sowie die

    Sicherung von Nistplätzen bedrohter 

    Vogelarten, wie Turmfalke, Dohle,

    Schleiereule, und Fledermäusen in

    Kirchen ein.

 

     Kirchengemeinden, die sich in dieser

     besonderen Weise für den Artenschutz 

     engagieren, werden mit einer Urkunde 

     und Plakette (s. links) ausgezeichnet.

 

     Sprechen Sie uns gerne an!

 

     Mehr dazu finden Sie hier -->

 

 

     

 


 

Nicht nur Eulen brauchen Mäuse, wir auch!

Bitte unterstützen Sie die Arbeit der AG EULENSCHUTZ mit Ihrer Spende. 

 

Spendenkonto: NABU Hildesheim, Stichwort "EULENSCHUTZ"

                                  Sparkasse Hildesheim - Goslar - Peine

                                  IBAN DE 39 2595 0130 0000 6695 80,

                                  BIC NOLADE21HIK

 


Kontakt

Hier können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.