AG Amphibien- und Reptilienschutz

Gelbbauchunke (Bombina variegata), Foto: NABU / Uwe Schmidt
Gelbbauchunke (Bombina variegata), Foto: NABU / Uwe Schmidt

Am 08.02.2017 haben wir eine Arbeitsgruppe Amphibien- und Reptilienschutz gegründet. Es trafen sich Vertreter der bestehenden Gruppen der NABU- Regionen Hildesheim und Braunschweig. Anwesend waren auch Vertreter der Naturschutzbehörde Hildesheim, die selbst umfangreiche Amphibienschutzmaßnahmen durchführen und über Erfahrungen und mögliche Hilfeleistungen berichteten. Unser Ziel ist es Erfahrungen und Kenntnisse zu bündeln und uns gegenseitig zu unterstützen. Gleichzeitig wollen wir uns mit anderen Naturschutzverbänden, wie z. B. dem BUND, austauschen. Ursachen für die Gefährdung der Amphibien sind z.B. die Zerstörung der Lebensräume durch Pestizide und durch den hohen Straßenverkehr. Untersuchungen zeigen, dass eine hohe Anzahl von wandernden Amphibien überfahren wird. Vernetzungskorridore sollen dazu beitragen das Wissen über geeignete Schutzmaßnahmen für Amphibien und Reptilien zu verbreiten und damit die Situation der Tiere zu verbessern.

Wir als Arbeitsgruppe Amphibien- und Reptilienschutz betreuen insbesondere die jährliche Wanderung zu den Laichgewässern im Frühjahr und zurück im Herbst. Dazu gehört der Aufbau und die stetige Funktionskontrolle der Schutzzäune, das Einsammeln der Kröten entlang des Schutzzauns und die Erfassung der Tiere mittels Reporting auf der NABU-Seite (https://www.nabu-hildesheim.de/arbeitsgruppen/arbeitsgruppe-amphibien-und-reptilienschutz/kr%C3%B6tenwanderung/). Die Aufgaben sind vielfältig - helfende Hände, sehr gerne Eltern mit ihren Kindern, sind immer willkommen!

 

Diese Seite wird stets aktualisiert und informiert Sie zu aktuellen Aktionen!
Sollten Sie Fragen, Meldungen und / oder Interesse haben, uns zu unterstützen, so melden Sie sich bitte !

Ihre Ansprechpartnerin:

 

Aggi Galle

Telefon: 0172 802 1065 

E-Mail: Aggi.galle@gmail.com

(Kontaktformular am Ende der Seite)


Aktuelles:

Es läuft wieder rund beim Krötenschutz 2019!

Sondermeldung: SAT1 TV  war in Lamspringe dabei!


Hier die Sammelstellen und die jeweiligen Ansprechpartner:

L 466-Rhüden/Lamspringe: Susanne und Thomas Engel, fozzybaerengel@aol.com und Ulrike und Andre von Raison, andre.von.raison@naju-lamspringe.de

L488-Lamspringe Westerberg/Ohlenburg: Andreas Kaether, andreas.kaether@naju-lamspringe.de und Franziska Wolter, wolter-franziska@web.de

Alfeld-Eimsen Anja Walter anja.walter@aol.de

Nordstemmen, unterhalb der Marienburg Ingrid Schneider schneider-ing@web.de

Derneburg – Am Hagen: Simone Flohr  Simone.Flohr@gmx.de

Hildesheim - Stadtgebiet: Barbara Schirmer barbara.schirmer@outlook.de und Andreas Kentler Telefon 0173 860 1792


Liebe Amphibienschützer/-innen,

Unser Auftakt Treffen am  Mittwoch, dem 13.02.2019 im NABU Büro fand großes Interesse! 21 Teilnehmer - der jüngste war 11 Jahre alt- fanden gerade noch PLatz und erlebten einen regen Informationasaustausch. Die Planung für die in Kürze beginnende Wanderungssaison der Erdkröten zu den Laichgewässern konnte erfolgreich eingeleitet werden -dank hochmotivierter Helferbereitschaft.  Mehr darüber im folgenden Protokoll von Aggi zum Download.
Dank an Alle!
Andreas und Dieter
Download
Amph AG Protokoll Treffen vom 13.02.2019
Adobe Acrobat Dokument 579.1 KB
Download
Sicherheit beim Krötentragen final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.3 KB
Download
Amphibien-Bestimmung-komprimiert.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB
Download
Molche-Bestimmung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Weitere Termine unserer AG sind:

 

  • Freitag, 15.03.2019 ab 19:30 Uhr – Beobachtung der Amphibien bei der Balz mit Andreas Kentler im Biotop Ochtersum
  • Freitag, 05.04.2019 ab 18:00 Uhr – Exkursion zum Mastberg – Bestimmung von Amphibien im Auewald
  • Samstag, 20.04.2019 ab 21:00 Uhr – Auf der Suche nach dem Feuersalamander – Der Treffpunkt wird bei der   Anmeldung bekannt gegeben
  • Samstag, 11.05.2019 14:00 – 16:00 Uhr – Tag der offenen Tür im Biotop Ochtersum
  • Samstag, 25.05.2019 11:00 – 14:00 Uhr Tag der Amphibien im Familienpark Sottrum (der Betreiber des Parks, Herr Peter Deike, ist ein sehr guter Amphibienkenner!)
  • Freitag, 07.06.2019  18:00 – 21:00 Uhr Exkursion ins Naturschutzgebiet Duinger Wald im Rahmen des Life Bovar Projektes unter Leitung von Christian Höppner und Bruno Scheel bewegen wir uns auf den Spuren der Gelbbauchunken und der Geburtshelferkröte.

Viele Grüße Aggi


Der Bergmolch - Lurch/Reptil des Jahres 2019

Foto NABU Kathy Büscher
Foto NABU Kathy Büscher

Eindrücke unserer "Suche nach dem Feuersalamander"

Video: Aggi Galle


Exkursion ins Amphibien-Biotop in Ochtersum am 16.03.2018

Trotz der winterlichen Temperaturen hatten wir am vergangenen Freitag eine spannende Exkursion ins Amphibienbiotop unter der Leitung von Andreas Kentler ...

Video: Aggi Galle


Amphibien-Posterausstellung im Foyer des Kreishauses in Hildesheim März 2018

Video: Aggi Galle


Rufende Teichfrösche zur Paarungszeit, Video: Aggi Galle


Erfahrungsaustausch Amphibien und Reptilienschutz AG

Mittwoch, den 10. Mai 2017 um 19:00 Uhr

in der Bürgermeisterkapelle in Hildesheim

Foto Dieter Goy
Foto Dieter Goy

Einladung der NAJU Lamspringe  Freitag den 12. Mai 2017 ab 17.00 Uhr

am "Schwarzen Holz" zum Abschluss der Krötenhilfe aktion

Foto Andreas Kaether
Foto Andreas Kaether

Die Sarstedter NAJU "Die Blindschleichen" zu Gast in Ochtersum!

Auf spezieller Einladung von Andreas Kentler, Chef des Lurch-Schutzzentrums in Hildesheim-Ochtersum und am Gallberg, besuchte die NAJU-Gruppe „Sarstedter Blindschleichen“ am 28.04.2017 das Biotop Ochtersum. Die besondere Einladung erfolgte deshalb, weil die Blindschleiche das Reptil des Jahres 2017 ist! Mit speziellen Fanggeräten wurden Lurche und Blindschleichen gesucht. Leider hielten sich die Blindschleichen, trotz vorsichtiger Suche im Totholz oder unter extra ausgebrachten Matten, versteckt. Dafür gab es Berg-, Teich- und Kammmolche zu begutachten. Eine von Andreas Kentler entdeckte Gelbbauchunke entwischte aber ebenfalls.  Des Weiteren entdeckten die „Blindschleichen“ ein totes Gefieder eines Mäusebussards und eines Turmfalken, dessen schöne Federn alle bewunderten. Hoch oben über uns zog ein Mäusebussard und eine Krähe, die sich bereit für einen Luftkampf zeigten.

In der Pflanzenwelt des Biotops entdeckte und bestimmte die Gruppe Schlüsselblumen, Sumpfdotterblumen und Günsel.  Andreas Kentler lobte die „Blindschleichen“ als sehr aufmerksame und gut informierte Gruppe und versprach, sie gerne noch einmal einzuladen.

 

Fotos von meinem Handy anbei!

Mit besten Grüßen Aggi Galle

Weitere Fotos hier


Alles zum Krötenschutz HIER

Hier  Wissenswertes zum Thema. - Danke, Aggi!

Download
Amphibienkartierung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.3 KB

Links:


E-Mail an Aggi Galle per Kontaktformular:

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.