Arbeitsgruppe Eulen

Schleiereule, Foto: LubosHouska, Lizenz: CC0 Creative Commons
Schleiereule, Foto: LubosHouska, Lizenz: CC0 Creative Commons

Ihre Ansprechpartnerin:  Angelika Krueger

 

Mail: angelika.kru[at]arcor.de   /   Mobil: 0160 6921435

 


 

EULEN-NOTRUF der AG Eulenschutz

 

Sie haben eine verletzte oder flugunfähige Eule gefunden? Oder Sie möchten Schleiereulen helfen?

 

Rufen Sie uns an:   0160 6921435 (A. Krueger)

falls nicht erreichbar:  0160 1542494  (U. Schönbach)

 

Download
Weitere Notfalladressen mit tierärztlicher Betreuung finden Sie hier:
Eulen-Notfall-Adressen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.4 KB

Unsere aktuellen Nachrichten finden Sie hier:


Bitte helfen Sie unseren Schleiereulen!

 Schleiereulen in einer Scheune. Foto: M. Regenbrecht

Schleiereulen brauchen einen ruhigen, ungestörten Tageseinstand:

Öffnen Sie die Scheunen für sie!

Die nächtlichen Mäusejäger gehören zu den Kulturfolgern, d. h. sie haben sich den Menschen angeschlossen und halten sich gern in ihrer Nähe auf. Tagsüber schlafen sie gut versteckt in Scheunen, Ställen oder Kirchtürmen. Dort sind sie meist ungestört und können Energie für die Mäusejagd in der nächsten Nacht sammeln. Übrigens eine Eule vertilgt in einem Jahr 1000 Mäuse!

Bitte helfen Sie den Schleiereulen, indem sie ihnen ermöglichen, in Ihrer Scheune, Stall oder anderen geeigneten Gebäuden einen ruhigen Schlafplatz zu finden. Eine Einflugöffnung von 15 x 20 cm oder eine kreisrunde Öffnung mit

15 cm Durchmesser genügt.

Die Eulen danken es Ihnen, indem sie bei der Reduzierung der Mäuse helfen.


Steinkäuze gesucht

Die AG Eulenschutz bittet um Ihre Mithilfe

Adulter Steinkauz, Foto: G. Neuhaus
Adulter Steinkauz, Foto: G. Neuhaus

 

-       Steinkäuze sind nur 22 cm groß, also so groß wie eine Amsel.

-       Ihr Lebensraum sind Streuobstwiesen oder beweidetes Grünland.

-       Im März und April sind ihre markanten Balzrufe ab etwa 19 Uhr zu hören

-       Sie können sich die Rufe der Steinkäuze unter folgendem Link anhören:

 

https://www.lbv.de/ratgeber/naturwissen/artenportraits/detail/steinkauz/     

       oder

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/1972-steinkauz/index.html

  

-      Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie einen Steinkauz sehen oder    

        hören, entweder telefonisch: 0160 6921435 oder

                                             per Mail: angelika.kru@arcor.de

 


Treffen der AG Eulenschutz

Unsere Treffen finden an jedem zweiten Montag im Monat um 19 Uhr statt.  Der Treffpunkt wird rechtzeitig vorher bekannt gegeben.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird um eine Anmeldung gebeten. Auch Gäste können sich gerne anmelden. Dies geht per Mail an angelika.kru[at]arcor.de oder telefonisch: 0160 6921435.

 

Im zweiten Halbjahr 2022 sind folgende Termine geplant:

 

       11. Juli,

        8. August,

        12. September,

      10. Oktober,

      14. November,

      12. Dezember

 

Gäste sind herzlich willkommen!  

 

 


Die Arbeitsgemeinschaft Eulenschutz

  • sorgt für den Schutz und Erhalt der Schleiereulen in unserer Region - dazu gehören: die Erfassung von Schleiereulenvorkommen sowie der Einbau und die Instandhaltung von Nistkästen in Scheunen, Kirchen und anderen geeigneten Gebäuden (siehe auch PDF „Standort und Einbau von Schleiereulenkästen“).                       
  • beteiligt sich am Steinkauzprojekt des BAG Eulenschutz des NABU. Dazu werden in geeigneten Lebensräumen Niströhren für den Steinkauz angebracht und regelmäßig kontrolliert. (siehe PDF „Lebensräume für Steinkäuze – Niströhren“)       
  • beobachtet, registriert und kartiert die Eulenvorkommen in unserem Landkreis und in der Stadt Hildesheim.
  • informiert im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit über die bei uns heimischen Eulenarten und sensibilisiert die Bevölkerung für den Eulenschutz

 (Für eine ausführliche Beschreibung der Aufgaben siehe PDF-Datei „Aufgaben der AG-Eulenschutz“) 

 

Download
Aufgaben der AG-Eulenschutz
Aufgaben der AG Eulenschutz 2020_12_16.p
Adobe Acrobat Dokument 460.9 KB
Download
Standort und Einbau von Schleiereulenkästen
Standort und Einbau von Schleiereulenkäs
Adobe Acrobat Dokument 608.8 KB
Download
Lebensräume für Steinkäuze - Niströhren
Lebensräume für Steinkäuze - Niströhren.
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

 

Gerne können Sie uns mithelfen bei dem Einbau, der Instand- setzung und den Kontrollen der Eulen-Nistkästen. Jede Hilfe ist sehr willkommen!

 


Unsere Eulen-Projekte

 Bitte unterstützen Sie uns dabei!

 

Projekt Schleiereulenschutz

Schleiereule. Foto: Andreas Schüring
Schleiereule. Foto: Andreas Schüring

Um den Bestand der Schleiereulen in unserem Landkreis zu sichern, bittet die AG Eulenschutz um Mithilfe: Sichtbeobachtungen von Schleiereulen, innerhalb und außerhalb von Ortschaften, sind für uns interessant. Auch Meldungen von Totfunden an Straßen sind wichtige Indizien. Schleiereulen erkennt man an ihrer sehr hellen Unterseite und ihrem herzförmigen Gesicht mit den dunklen Augen. Sie haben relativ lange Beine und zeichnen sich durch ihre schrillen oder zischenden Rufe aus. Ihr Flug ist langsam und elegant. Vielleicht wurde bei Ihnen ein Nistkasten für Eulen eingebaut, der von Eulen oder anderen Vögeln benutzt wird. Auch diese Informationen sind für uns sehr hilfreich. Bitte schreiben Sie uns an angelika.kru[at]arcor.de (Geben Sie bitte Ihren Namen, E-Mail oder Telefonnummer, Adresse, genaue Fundstelle und das Datum an.) oder rufen Sie uns an unter 0160 6921435.

 

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilungen!  


Steinkauz -Projekt

Steinkauz. Foto: Christoph Bosch
Steinkauz. Foto: Christoph Bosch

Steinkäuze kommen in Niedersachsen nicht mehr überall vor. Im Landkreis Hildesheim sind aktuell keine Vorkommen bekannt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den kleinen Käuzen durch das Anbringen von Steinkauzröhren an geeigneten Standorten Nistmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen und sie so in unserer Region wieder anzusiedeln. Steinkäuze brauchen Wiesen oder Weiden mit Baumbestand. Das können z.B. Obstbäume oder Kopfweiden sein. Die Käuze brüten in den Höhlen dieser Bäume, nehmen aber auch gern künstliche Niströhren an. Wichtig ist, dass das Gras auf den Flächen ganzjährig kurz gehalten wird entweder durch Beweidung oder durch regelmäßige Mahd. Nur dann finden die Käuze genügend Nahrung, die zum großen Teil aus Insekten, Regenwürmern, aber auch Mäusen besteht. Bei der Suche nach geeigneten Lebensräumen für die kleinen Käuze bitten wir Sie um Ihre Hilfe. Wenn Sie eine solche Wiese oder Weide besitzen und den Steinkäuzen ein Zuhause bieten möchten, schreiben Sie uns an angelika.kru[at]arcor.de oder rufen Sie uns an unter 0160 6921435. Wir schauen uns gern Ihre Wiese oder Weide an und besprechen mit Ihnen, wo eine Niströhre für die Käuze angebracht werden kann.

 

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen! 

 

Weitere Informationen zu Steinkäuzen und ihren Lebensräumen finden Sie hier. Dort können Sie sich auch den Ruf der Käuzchen anhören!


Projekt "Lebensraum Kirchturm"

     

 

 

     Die AG Eulenschutz setzt sich mit der Aktion

 

          "Lebensraum Kirchturm"

 

     für den Einbau von Nistkästen sowie die

     Sicherung von Nistplätzen bedrohter 

     Vogelarten, wie Turmfalke, Dohle,

     Schleiereule, und Fledermäusen in

     Kirchen ein.

 

     Kirchengemeinden, die sich in dieser

     besonderen Weise für den Artenschutz 

     engagieren, werden mit einer Urkunde 

     und Plakette (s. links) ausgezeichnet.

 

     Sprechen Sie uns gerne an!

 

     Mehr dazu finden Sie hier

 

 

     

 


 

Nicht nur Eulen brauchen Mäuse, wir auch!

Bitte unterstützen Sie die Arbeit der AG EULENSCHUTZ mit Ihrer Spende. 

 

Spendenkonto: NABU Hildesheim, Stichwort "EULENSCHUTZ"

                                  Sparkasse Hildesheim - Goslar - Peine

                                  IBAN DE 39 2595 0130 0000 6695 80,

                                  BIC NOLADE21HIK

 


Kontakt

Hier können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.